„Lasst uns näher kennenlernen!“

- Vorstandsrede zum Wiedersehensfest 2013

 

von Dr. Rutger von der Horst, Abiturjahrgang 1982

 

I. Einleitung

 

Das heutige Wiedersehensfest steht unter dem Motto: „Lasst uns näher kennenlernen!“ Damit sind wir bereits beim ersten Punkt des Abends:

 

II. Das Duzen

 

In meiner Antrittrede im vorigen Jahr hatte ich den Vorschlag gemacht, dass wir nicht damit warten sollten, bis der Tod uns duzt, sondern uns auch jahrgangsübergreifend bereits zu Lebzeiten duzen sollten.

 

Aufgrund des vielfachen Zuspruchs werden wir im Rendalia Verein nun allgemein das vereinsmäßige „Du“ pflegen. Dementsprechend werden wir zukünftig auch im Rendalia-Heft durchgängig duzen. Beim Grußwort der Rendalia an die diesjährige Abiturientia letzten Samstag habe ich dann auch dementsprechend durchgängig vereinsmäßig geduzt.

 

Für diejenigen, die vielleicht immer noch damit zögern, habe ich auch eine Lösung: Bieten Sie Ihrem Gesprächspartner das „Tages-Du“ an! Vorteil: Sie können beide am nächsten Tag wieder problemlos zum Sie übergehen – und vielleicht kommt Ihr dann ja auf den Geschmack und bleibt dennoch beim Du!

 

III. Das Rendalia Heft

 

Zunächst eine Richtigstellung:

In der Ausgabe des „Rendalia“-Heftes Nr. 75 befindet sich auf S. 32 hinter dem Namen Werner van Husen der Vermerk "(verstorben)". Dies ist inhaltlich falsch. Hier gab es eine (Vornamen-) Verwechselung. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

 

Tatsächlich verstorben ist aber leider, wie Ihr im letzten Heft ebenfalls lesen konntet, der langjährige Rendalia-Redakteur Klaus-Jürgen Schulz, der damit eine Lücke hinterlassen hat.

 

Diese gilt es nun zu schließen. Unsere bisherige Vorstellung ist, dass wir nicht nur einen Redakteur haben, sondern eine Redaktion, so dass das Heft dann hoffentlich nicht nur auf mehrere Schultern ruht, sondern durch den Einsatz mehrerer Köpfe auch inhaltlich noch mehr Vielfalt zeigt.

 

Daher unser Aufruf an alle „Schreibwütigen“: Schickt uns Eure Erinnerungsgeschichten rund um das Rats, Berichte über Euren nachschulischen Lebensweg oder auch Tipps und Tricks einer erfüllten Lebensführung und dergleichen.

Ich hatte dazu ja im vorigen Jahr (Anmerkung: 2012) bereits die Anregungen unter dem Stichwort „Wertevermittlung“ gegeben, indem ich sagte: „Elternhaus, Kirche und Schule“ tun sich heutzutage mitunter mit einer Wertevermittlung schwer. Helfen wir ihnen. Schreibt auf, was Eure Werte sind, was in Eurem Leben wichtig war, wichtig ist, um gut oder besser durch´s Leben zu kommen und sendet uns Eure „Leitlinien des Lebens“ zu.

 

Also greift zur Feder oder besser noch „haut in die Tastatur“ und sendet uns Eure Berichte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

IV. Kritik – insbesondere Verbesserungsvorschläge

 

Kritik – insbesondere Verbesserungsvorschläge – sind willkommen, so hatte ich Euch ebenfalls letztes Jahr herausgefordert und es kam Kritik – dankenswerterweise.

 

Die konstruktive Kritik betrifft den Termin des Rendalia Wiedersehensfestes. Lange Zeit fand das Wiedersehensfest ja um Ostern herum statt bis dann 2007 jemand den Wunsch äußerte, man möge sich doch mal bei Grillwürstchen und Bier im Sommer treffen, was dann ja auch geschah. Als Termin wurde der letzte Samstag vor den nordrhein-westfälischen Sommerferien auserkoren.

 

Was nicht bedacht wurde: Der Beginn der Sommerferien in den anderen Bundesländern. So haben dieses Jahr zehn Bundesländer bereits Sommerferien, in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beginnen die Ferien heute. Somit – so die an uns herangetragene Kritik – wären viele Exil-Rendalen außerhalb Nordrhein-Westfalens oftmals bereits am Termin des Wiedersehensfestes vereist.

 

Da das Wiedersehensfest „Wiedersehensfest“ heißt, damit wir uns wiedersehen, ist eine große Anzahl von Anwesenden für das Wiedersehen von Vorteil. Das heißt, die Frage steht im Raum, ob das Wiedersehensfest nicht soweit vorgezogen werden soll, dass es für alle Bundesländer „sicher“ außerhalb der Sommerferien liegt. Daher bitten wir Euch um ein Meinungsbild und wären Euch dankbar, wenn Ihr Eure Meinung kurz durch Ankreuzen kundtut. Eine Liste liegt vorne aus.

 

V. Ehrenmitgliedschaft

 

So und nun kommen wir zum ehrenvollen Höhepunkt des heutigen Abends: Der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft.

Für ihren langjährigen Einsatz als ehemalige Vorstandsmitglieder möchten wir

-          Hermann Diebäcker

-          Werner van Husen

-          und Thorsten Sommer die Ehrenmitgliedschaft verleihen.

Darüber hinaus möchten wir für seine Verdienste um den Zusammenhalt und insbesondere für die langjährige Tätigkeit als Redakteur des Rendalia-Heftes Klaus-Jürgen Schulze posthum ebenfalls die Ehrenmitgliedschaft verleihen.

Da Werner van Husen nicht anwesend sein kann, darf ich nun Hermann Diebäcker und Thorsten Sommer zur Überreichung der Ehrenurkunden nach vorn bitten.

 

VI. Fazit

 

Zum Schluss wünsche ich uns allen, dass unsere einzige Angst nur die Angst davor sei,

das nächste Rendalia Wiedersehensfest zu verpassen. Das gilt auch für 2014, wozu ich Euch bereits jetzt herzlich einlade.

 

Und Ihr wisst ja, ich bin Rutger - und ich sage Euch: Prost!

 

(Es gilt das gesprochene Wort.)